Für Patienten2021-03-25T13:42:47+01:00

Kostentransparenz

Behandlungsangst

Besuche beim Arzt, besonders bei zahnärztlichen Behandlungen, sind für viele Menschen unangenehm oder mit Angst verbunden, bis hin zu Panikattacken. Wer darunter leidet, ist vor und während einer Behandlung extrem angespannt oder schiebt gesundheitlich nötige Termine immer wieder auf.

Warum haben wir Angst?
Angst und die begleitenden Stressreaktionen in unserem Körper (Anspannung der Muskeln, erhöhte Atem- und Herzfrequenz, Schwitzen etc.) sind an sich sinnvoll, denn sie helfen uns, in bedrohlichen Situationen schnell zu reagieren und mit Gefahr angemessen umzugehen (Kampf, Flucht, Erstarrung). Unser „Angstsystem“lernt aber auch im Laufe des Lebens und bildet entsprechende Reflexe aus. So können frühere schlechte Erfahrungen oder erlebte Schmerzen die Angst in einer ähnlichen Situation massiv steigern. Ebenso können sich aber auch angstbesetzte Erlebnisse aus einem anderen Kontext (z.B. ausgeliefert sein, keine Kontrolle haben) in eine aktuelle Situation übertragen. Manche Menschen setzen sich zusätzlich selbst unter Druck („Das muss ich aushalten“) oder empfinden Scham. Angstvolle Gedanken und Befürchtungen entstehen dann wie automatisch und sind überwältigend, ganz gleich, wie objektiv unproblematisch die Realität sich darstellt.

Was auch immer Ihre Angst auslöst, Sie sind damit bei uns gut aufgehoben!

Unser verständnisvolles, einfühlsames Team hat viel Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten. Wir nehmen uns Zeit für Sie. Wir gehen fürsorglich auf Ihre Fragen, Wünsche und Bedürfnisse ein. Wir beraten Sie umfassend und arbeiten mit erprobten Verfahren, die für eine schonende, schmerzfreie Behandlung sorgen.

Den Eingriff einfach verschlafen
Wenn medizinisch nichts dagegen spricht, führen wir Ihren Eingriff auch
im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose durch, hier stehen uns erfahrene Anästhesisten zur Seite. Sie „verschlafen“ diesen und bekommen gar nichts davon mit.

Häufige Fragen

Wie melde ich mich aktuell in der MKG Praxis in Offenbach an? (Corona-bedingte Sonderabläufe)2020-09-24T16:49:00+02:00

Bitte vereinbaren Sie unter Tel. 069 8405-1380 zu den o.g. Praxis-Öffnungszeiten oder per E-Mail einen Termin mit uns. Wir teilen dem Sicherheitsteam am Eingang des Sana-Klinikums täglich unsere Besucher für den kommenden Tag mit, damit stehen Sie auf der Besucherliste und können ohne zusätzliche Wartezeit weiter zu unseren Praxisräumen im Gebäude durchgehen. Unsere Anmeldung befindet sich direkt an der Leitstelle 1, Ebene 1 (im Sana Klinikum Offenbach, Starkenburgring 66, 63069 Offenbach am Main).

Alle Infos zu Anfahrt und Parken finden Sie hier

Ausnahme: Unsere Fast-Track-Sprechstunden (dienstags, donnerstags und freitags zwischen 8.00 und 9.00 Uhr), zu denen Sie grundsätzlich ohne Voranmeldung kommen können. Hier wird das Sicherheitspersonal am Eingang kurz mit dem Praxis-Team Rücksprache halten, anschließend können Sie dann zu uns durchgehen.

Und weiterhin gilt: Das Betreten des Klinikums und unserer Praxisräume ist nur mit Mund-Nasenschutz gestattet.

Download
Wie lange muss ich auf einen Termin warten, bzw. kann ich mich ohne lange Untersuchung erst einmal beraten lassen?2020-09-24T16:47:38+02:00

Wir untersuchen und beraten Sie kurzfristig, schnell und unkompliziert.
Nutzen Sie dazu unsere Fast-Track-Sprechstunden am Dienstag, Donnerstag und Freitag, jeweils zwischen 8:00 und 9:00 Uhr!
Hier erhalten Sie ohne Voranmeldung eine kurze Untersuchung und Beratung zu Ihrem Mund-, Kiefer-, Gesichtsproblems!

Weitere Infos dazu hier

Wie kann ich von Schmerzen im Kiefergelenk befreit werden?2020-09-24T16:39:36+02:00

Meist hat Ihr behandelnder Zahnarzt Ihnen bereits eine Aufbisschiene und Physiotherapie verschrieben. Falls Sie aufgrund Ihrer Kiefergelenksschmerzen direkt zu uns kommen, können wir diese Maßnahmen, als ersten erforderlichen Schritt der Behandlung, gerne übernehmen.

Auch auf alle weiterführenden Schritte sind wir spezialisiert:

  • Gelenksspiegelung
  • Geschlossene gelenkchirurgische Behandlung
  • Offene gelenkchirurgische Behandlung
  • Kiefergelenksersatz

Mit diesen Maßnahmen ist für 90 % aller Menschen mit Kiefergelenkserkrankung eine völlige Schmerzbeseitigung oder zumindest eine deutliche Linderung der Beschwerden und entsprechende Verbesserung der Lebensqualität möglich.

 

 

Wie hilft mir eine Protrusionsschiene (Anti-Schnarch-Schiene) bei meiner Schlafapnoe?2020-09-24T16:48:30+02:00

Bei Obtrusiver Schlafapnoe bietet Ihnen eine Unterkiefer-Protrusionsschiene, auch “Antischnarchschiene” genannt, Hilfe. Sie kann eine sinnvolle und kostensparende Alternative zu einem Maskenbeatmungsgerät sein. Voraussetzungen: Es dürfen keine zentralen Apnoe-Ursachen (durch Herz- und Kreislauferkrankungen) oder Kiefergelenksbeschwerden vorliegen. Außerdem sollten Sie noch über mindestens zehn Zähne verfügen, damit die Schiene an Ort und Stelle bleibt.

Damit wir für Sie eine Protrusionsschiene anfertigen können, muss zunächst eine genaue Diagnose durch einen Schlafmediziner erfolgen, zum Beispiel in einem Schlaflabor. Wir vermitteln Ihnen gerne Adressen in Ihrer Nähe.

Die Protrusionsschiene wird labortechnisch individuell für Sie hergestellt und verringert die Einengung im Rachenraum, indem sie den Unterkiefer etwas nach vorne verlagert. Das zieht auch die Zunge im Mund-Rachenraum nach vorne, wodurch dieser erweitert wird. Nachdem Ihre Schiene für Sie erstellt wurde, wird ein erneuter Schlaflabor-Besuch genauestens dokumentieren, wie weit Ihr Unterkiefer über die Schiene verlagert werden muss, damit Sie wieder ohne Atemstillstände schlafen können.

Wie bereite ich mich auf eine OP vor?2020-10-05T17:30:20+02:00

Jede OP behandeln wir individuell. Vor Ihrer OP in unserer MKG Praxis in Offenbach klären wir mit Ihnen, welche Unterlagen, Ergebnisse von Voruntersuchungen, Röntgenbilder etc. Sie bitte mitbringen möchten, soweit Ihnen diese schon vorliegen. Unseren Ärzte oder Praxismitarbeiter sprechen außerdem alle Schritte der Behandlung im Detail mit Ihnen durch, z.B. ob Sie nüchtern bleiben müssen, was bezüglich Ihrer Medikation zu beachten ist, ob eine Begleitperson sinnvoll sein kann oder Sie im Anschluss noch Genesungstage zu Hause einplanen sollten.

Falls Ihre Behandlung erfordert, dass Sie zur Überwachung oder für eine Weiterbehandlung im Anschluss an die OP stationär aufgenommen werden, überweisen wir Sie in eine der nahegelegenen Klinik-Abteilungen Ihrer Wahl. Wenn Sie sichere und bequeme Behandlungskontinuität wünschen, bietet sich dafür das Sana Klinikum Offenbach an.

Wie bekomme ich im Notfall Hilfe?2020-09-28T00:29:33+02:00

Während unserer Praxis-Öffnungszeiten können Sie jederzeit als Notfall-Patient unangemeldet in die Praxis kommen. Wir empfehlen Ihnen auch im Notfall, telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen und einen Termin auszumachen – so können wir Ihre Wartezeit ggf. deutlich verkürzen.

Außerhalb unserer Praxis-Öffnungszeiten bzw. falls Sie mit dem Krankenwagen kommen, ist die Zentrale Notaufnahme des Sana Klinikums Offenbach (ZNA, Tel. 069 8405-9072)  Ihre zentrale Anlaufstelle und täglich 24 Stunden für Sie geöffnet.

Werden nach meinem Eingriff sichtbare Narben bleiben?2020-09-24T16:44:38+02:00

Intraorale Eingriffe und auch die meisten Kieferumstellungen verheilen ohne sichtbare äußere Narben. Kiefergelenkseingriffe, die geschlossen (als Arthroskopie) stattfinden, hinterlassen ebenfalls nur unsichtbare Narben.

Bei der offenen Kiefergelenkschirurgie arbeiten wir mit Schnittführungen, wie sie auch in der ästhetischen Chirurgie eingesetzt werden: Diese werden vor dem Ohr, nahezu unsichtbar, durchgeführt.

Die Narbenbildung bei Tumorentfernungen halten wir auf ein Minimum beschränkt. Dazu finden Sie ausgiebige bebilderte Beispiele unter Gesichtsbehandlung und Tumorbehandlung.

Gerne beraten wir Sie ausführlich im persönlichen Gespräch in unserer MKG Praxis in Offenbach.

Welche Kosten sollte ich sicherheitshalber mit meiner Krankenkasse klären?2020-09-24T16:42:27+02:00

Grundsätzlich gilt, dass für allgemein Krankenversicherte (gesetzliche Krankenkassen) alle gesetzlichen Leistungen, insbesondere auch die Kieferumstellung mit einen genehmigten Kassenplan, Wurzelspitzenresektionen etc., ohne Zuzahlung möglich sind.

Je nach Vertrag, auch bei Privatversicherung oder Zusatzversicherung/Beihilfe, können folgende Zusatzleistungen zahlungspflichtig sein:

Wir bitten um Verständnis, dass wir diese Regelungen nicht erfunden haben, sie aber leider umsetzen müssen.

Transparenz ist uns wichtig – eine unserer Behandlungsüberzeugungen ist, dass Sie eine zuverlässige Kostenplanung verdienen.

Als allgemein Krankenversicherter (gesetzliche Krankenkassen) erhalten Sie für alle Zusatzleistungen einen detaillierten Kostenvoranschlag, den Sie bitte gegenzeichnen möchten, wenn Sie die Zusatzleistungen in Anspruch nehmen. Der Kostenvoranschlag kann bei entsprechendem Aufwand für Sie gebührenpflichtig sein.

Wir bitten nochmals um Verständnis, dass sich zuzahlungsfreie Leistungen nur auf die ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Leistungen lt. Sozialgesetzbuch beschränken.

–––

Sozialgesetzbuch (SGB) Fünftes Buch (V) – Gesetzliche Krankenversicherung – (Artikel 1 des Gesetzes v. 20. Dezember 1988, BGBl. I S. 2477)
§ 12 Wirtschaftlichkeitsgebot

(1) Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Leistungen, die nicht notwendig oder unwirtschaftlich sind, können Versicherte nicht beanspruchen, dürfen die Leistungserbringer nicht bewirken und die Krankenkassen nicht bewilligen.

––––

Für die Privatversicherten und Beihilfepatienten führen wir alle Standardbehandlungen mit der gültigen Gebührenordnung durch. Kostenvoranschläge, welche berechnet werden / gebührenpflichtig sind, erhalten Sie auf Wunsch und für alle größeren geplanten Behandlungsschritte.

Bitte klären Sie vor Ihrer Behandlung ab, welche Leistungen von Ihrer privaten Krankenversicherung oder Beihilfe übernommen werden. Bei der Vielfalt an Verträgen ist es uns nicht möglich, hierzu zu beraten oder für Sie zu verhandeln. Entsprechend können wir auch keine Verantwortung für eventuell nicht übernommene Kosten übernehmen.

Was sollte ich nach einem Eingriff am Kiefergelenk beachten?2020-09-27T23:07:12+02:00

Prof. Landes erklärt Ihnen alles Wichtige im Video:

Was sollte ich bei einem stationären Aufenthalt beachten?2020-09-24T16:37:21+02:00

Stationäre Aufenthalte, die planbar sind (also keine Notfallbehandlung), können Sie bei uns in der Ambulanz, telefonisch oder per E-Mail vereinbaren. Wählen Sie einen Termin, der für Sie günstig ist – sowohl hinsichtlich der Dringlichkeit der Behandlung als auch im Einklang mit Ihrer Lebenssituation (Familie, Beruf etc.).

Wenn im Rahmen Ihrer stationären Behandlung eine Vollnarkose notwendig ist, wird ein so genannter „Narkose-Check-In” erforderlich, d.h. ein Prämedikationsgespräch, welches i.d.R. spätestens 24 Stunden vor Ihrer Operation stattfindet. Sollten Sie dabei Fragen haben, können Sie bei dieser Gelegenheit gerne auch noch einmal mit unseren Ärzten zu sprechen.

Was mache ich, wenn ein Tumor festgestellt wurde?2020-09-24T16:45:28+02:00

Zunächst einmal ruhig Blut – als Tumor bezeichnet die Medizin jede Zellvermehrung ohne funktionellen Reizauslöser oder sonstigen erklärenden Grund. Die meisten Tumore sind übrigens gutartig, trotzdem sollten auch diese grundsätzlich entfernt werden, da sie meist weiter wachsen und später – oder auch bereits jetzt – Druckschäden an Gewebe oder Knochen verursachen oder Schmerzen auslösen können. Manche gutartigen Tumore haben auch die unangenehme Eigenschaft, langfristig zu entarten, d.h. sie können bösartig werden.

Sollte bei Ihnen leider ein bösartiger Tumor diagnostiziert worden sein, möchten wir Sie herzlich einladen, von unserer reichen 25-jährigen Erfahrung und der sehr persönlichen Betreuung durch unsere Spezialisten zu profitieren.

Alle Therapieschritte werden in einem interdisziplinären Tumorboard besprochen, an dem Spezialisten aus allen beteiligten Fachdisziplinen versammelt sind. Als chirurgische Abteilung verfügen wir über versierte Techniken und umfangreiche Erfahrung rund um die Entfernung von Tumoren (und, falls erforderlich auch der Lymphknoten), ebenso der nachfolgenden Rekonstruktion, mit Schwerpunkt mikrochirurgische Transplantate.

Diese Dienstleistungen möchten wir Ihnen gerne anbieten, welche ergänzt werden durch eine Fachnachsorge-Sprechstunde sowie der engen Kooperation mit unseren Kliniken für Strahlentherapie, Onkologie und besonders bewährten Rehabilitationskliniken.

Mehr zu Tumorbehandlungen

Was mache ich bei starken Schmerzen?2020-09-24T16:43:00+02:00

Nach chirurgischen Maßnahmen oder bei chronischen Schmerzsyndromen und Symptomen verschreiben wir Ihnen individuell und nach unserer Erfahrung für die zu erwartende Schmerzstärke angemessene Schmerzmittel/Analgetika.

Sollten Sie eine besonders intensive Schmerzspitze erleben, können Sie eine Schmerzmittel-Dosis extra nehmen. Sollte die Schmerzintensität nicht nachlassen, zögern Sie bitte nicht und kommen während der o.g. Praxisöffnungszeiten direkt zu uns. Außerhalb der Praxisöffnungszeiten gehen Sie bitte in die Notaufnahme des Sana Klinikums Offenbach, in der Sie rund um die Uhr versorgt werden.

Leiden Sie unter andauernden extremen Schmerzen, kann eine stationäre Behandlung Sinn machen. Auch hierbei sind wir für Sie da, gemeinsam mit den Spezialisten der Klinik für Schmerztherapie am Sana Klinikum Offenbach.

Was kosten Zahnimplante?2020-09-24T16:53:45+02:00

Je nachdem, ob bei Ihnen einzelne Zähne ersetzt werden, Zahnreihen oder gar der ganze Kiefer rekonstruiert werden soll, wobei möglicherweise auch ein Aufbau zurückgebildeter Kieferknochen erforderlich ist, können die Kosten entsprechend sehr unterschiedlich ausfallen.

Die Kosten für Ihre Zahnimplantate schreiben wir Ihnen gerne detailliert in einem verbindlichen Kostenvoranschlag auf. Diesen erhalten Sie gegen Gebühr nach einem ausführlichen Beratungs- und Aufklärungsgespräch in unserer MKG-Praxis in Offenbach. Zur Beratung erfolgt immer auch eine genaue und aufwändige Diagnostik.

Zu unserer speziellen Expertise rund um Zahnimplantate gehören außerdem komplexe Rekonstruktionen in Mund und Kiefer. Bitte haben Sie Verständnis, dass daher ein allgemeiner Kostenkatalog nicht seriös aufgestellt werden kann.

Beachten Sie bitte auch, dass wir bei Zahnimplantaten nur den chirurgischen Behandlungsteil übernehmen. Für die Ausführung der Implantatkronen oder Aufbauten/Prothetik überweisen wir Sie an Ihrem Hauszahnarzt.

 

Was ist nach einem Zahnchirurgischen Eingriff zu beachten?2020-09-24T16:50:51+02:00

Im Anschluss an den Eingriff kühlen Sie den betroffenen Kieferbereich unbedingt gut – feucht! – idealerweise mit einem in kaltem Wasser befeuchteten kleinen Handtuch oder Waschlappen. Bitte keine Coolpacks, Coldpacks oder Icepacks verwenden!

Mit der Einnahme von Antibiotika und/oder schmerz- und entzündungshemmende Medikamenten
lassen sich Komplikationen wie ausgedehnte Schwellungen oder ein Bluterguss zumeist vermeiden. Diese verschreiben wir Ihnen bei Bedarf gerne, direkt im Anschluss an Ihre Behandlung in unserer Praxis.

Essen planen: Essen Sie vor der OP ausgiebig, denn den Rest des Tages werden Sie nicht mehr viel essen können. Planen Sie Ihr Essen für die Heilungsphase nach der OP – idealerweise Nahrung, die Sie nicht kauen müssen. Diese sollte zudem nicht hart, scharf, sehr sauer oder heiß sein.

Abholung: Da die Blutung nach der Operation noch einige Zeit anhalten kann, sollten Sie vorher eine Begleitperson organisieren, die Sie nach Hause bringt. Alternativ sollten Sie sich ein Taxi bestellen.

Prof. Landes erklärt hier noch einmal genau, was zu beachten ist:

Was bedeutet ein künstliches Kiefergelenk für mich?2020-09-24T16:38:26+02:00

Ein künstliches Kiefergelenk stellt eine sinnvolle Ergänzung fortgeschrittener Kiefergelenkserkrankungen dar und kommt zum Einsatz, wenn andere chirurgische Maßnahmen nicht erfolgreich waren. Das künstliche Kiefergelenk kann außerdem nach einer schweren Verletzung, bei fehlendem Kiefergelenk, bei Kiefergelenksfehlbildungen sowie bei Kiefergelenksverknöcherung / Ankylose eingesetzt werden.

Kiefergelenks-Endoprothesen bestehen aus den gleichen Materialien, die sich bereits bei den noch weit häufiger eingesetzten Gelenk-Endoprothesen wie Hüftgelenk oder Kniegelenk bewährt haben: Hochvernetzter Polymer (für die Gelenkpfanne) und Titan (medizinisches Reintitan) oder hoch bioverträgliche Metalllegierungen.

Künstliche Kiefergelenke unterliegen wie alle Gelenk-Endoprothesen einem Verschleiß, der einen Austausch nach etwa 20 Jahren erforderlich machen kann.

Ein künstliches Kiefergelenk kann zwar aufgrund seiner baulichen Konstruktion nicht den kompletten Bewegungsraum eines gesunden Kiefergelenks bieten. Jedoch verhilft es den Patienten zu einer deutlichen Verbesserung beim Essen, Kauen und Sprechen und reduziert Schmerzen, was eine gute Lebensqualität ebenso wie die unbehinderte Teilnahme am Alltag ermöglicht.

In unserer MKG Praxis in Offenbach verfügen wir über eine umfassende und langjährige Erfahrung mit künstlichen Kiefergelenken und beraten Sie gerne persönlich dazu.

Kann ich anstatt mit örtlichen Betäubung (Lokalanästhesie) auch im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose behandelt werden?2020-09-24T16:52:54+02:00

Bei besonderen Umständen oder bei Angstpatienten ist der Dämmerschlaf oder eine Vollnarkose eine Alternative zur lokalen Betäubung, vorausgesetzt, es spricht medizinisch nichts dagegen. Gerne beraten wir Sie und besprechen diese Möglichkeiten mit Ihnen.

Beide Optionen sind für gesetzlich Versicherte Zuzahlungsleistungen. Eventuell werden diese ganz oder teilweise von einer Zusatzversicherung abgedeckt – bitte haben Sie Verständnis, dass wir Sie bei der Regelung der Kostenübernahme nicht unterstützen können oder mit Ihrem Versicherer verhandeln.

Bitte informieren Sie sich bei Wunschnarkose daher unbedingt rechtzeitig über für Sie zusätzlich anfallende Kosten.

Ein Vorgespräch vor dem Operationstag ist bei einer ambulanten Vollnarkose nicht zwingend erforderlich. Allerdings sind gewisse Regeln rund um Essen, Trinken und Rauchen zu Ihrer eigenen Sicherheit unbedingt zu beherzigen. Dazu erhalten Sie von uns am Empfang der Praxis detaillierte Informationsunterlagen und Formulare.

Download

Ich leide unter Behandlungsangst …2020-09-24T16:41:27+02:00

… und so wie Ihnen ergeht es vielen Menschen. Damit lassen wir Sie nicht alleine und gehen verständnisvoll, behutsam und fürsorglich auf Ihre Bedürfnisse ein! Angstpatienten gehören zu unserem Behandlungsalltag, so bieten wir z.B. alle chirurgischen zahnärztlichen Maßnahmen in unserer MKG Praxis in Offenbach auch im Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose an.

Finden Sie heraus, ob Sie sich bei uns wohlfühlen:
Wir laden Sie herzlich dazu ein, uns bei einem persönlichen Beratungsgespräch kennenzulernen. Verschaffen Sie sich so einen Eindruck, ob unser Team – was wir hoffen – für Ihre Bedürfnisse ausreichend freundlich und empathisch ist.

 

Wie läuft meine Behandlung ab?

In der Presse

Prof. Landes über Kiefergelenkschirurgie in den

Interview mit Prof. Landes und Fallbeispiele erschienen in Quintessenz

PDF des Interviews zum Download
PDF des Fallbeispiels zum Download